Hunde-Poesie.de
Geschichten, Gedichte, Sprichworte und Zitate rund um den Hund

Der Fische-Hund
(20.02. - 20.03.)

 

Seelchen mit Opferwillen

Ein Sensibelchen. Sanft und bescheiden blickt er voller Hingabe zu seinem Menschen auf. Er ist feinfühlig und empfindsam und reagiert schnell auf Stimmungen in seiner Familie.

Ein kleines Lob lässt ihn fröhlich umherspringen, ein Tadel stürzt ihn in tiefe Verzweiflung und sogar Hysterie. Alles schlägt ihm aufs Gemüt. Er kann auch ein Träumer sein, der sich ganz in sich zurückzieht und in seinen Gedanken versinkt. Kein einfacher Charakter, denn er fordert Einfühlsamkeit bei seinen Menschen.

Er braucht keine strenge Erziehung, denn er möchte seinen Menschen immer nur Freude bereiten. Er ist kein geborener Wach- und Schutzhund, denn er will selbst Geborgenheit und Schutz erfahren. Dafür nimmt er auch Opfer auf sich, und macht das Gegenteil von dem, was er selbst gerade möchte - nur um seiner Familie zu gefallen. Wenn er dafür nicht genug bewundert und gelobt wird, ist er tief gekränkt und tödlich beleidigt. Aber er ist nicht nachtragend und verzeiht auch schnell wieder.

 

Zu wem der Fische-Hund passt:

Zum Fische-Hund passen mütterliche und fürsorgliche Menschen, die ihn stützen und mit leichter Hand erziehen. Sie sollten selbstsicher und doch sensibel sein und den Alltag in rosigen Farben sehen, denn ab und zu verlässt er den Boden der Realität und vergisst seine Manieren. Seine Wehwehchen sollten mit gebührendem Ernst wahrgenommen werden, er belohnt es mit fürstlicher Liebe.

 

 

 

 

Bewertung:  / 12
SchwachSuper