Hunde-Poesie.de
Geschichten, Gedichte, Sprichworte und Zitate rund um den Hund

 

KALLEMANN......
seine Freunde, seine Feinde


An
Tall Oaks Mr. Bodean

Amerika

 

Lieber Papa,

habe ich Dir eigentlich schon mal erzählt, mit wem (außer Frauchen und Chico natürlich) ich meine Freizeit verbringe? Durch meine sportlichen Aktivitäten kenne ich eine Unmenge Kumpels; und nette Mädchen gibt es da auch! Und beim Gassi gehen treffen wir natürlich auch oft jemanden.

Kannst Du denn immer alle leiden, die Dir so begegnen? Also ich nicht. Oft muss mich Frauchen ganz gewaltig "zur Ordnung rufen" (so nennt sie das dann), damit ich denen nicht ganz deutlich sage, was ich von ihnen halte! Sie sagt dann oft zur Entschuldigung, dass der "Lhasa" bei mir rauskäme - so ein Quatsch. Ich sehe einfach nicht ein, dass ich immer zu allen höflich bin, auch wenn ich sie nicht ausstehen kann.

Bei uns auf dem Hundeplatz zum Beispiel ist Camillo, ein Kromfohrländer. Er ist etwa so groß wie Chico, mein Kumpel, ist erst 2 Jahre alt und hat eine schrecklich große Klappe. Am Anfang habe ich mich ja noch in Geduld geübt, aber weil er mich wirklich jedes mal angemacht hat, habe ich gewartet, bis die Gelegenheit günstig war und ihm deutlich die Meinung gesagt. Das war mitten bei einem Turnier, und alle haben es gesehen. Er hat dann ein bisschen am Ohr geblutet und war danach ganz klein mit Hut..... Seitdem passt Frauchen höllisch auf, dass wir nicht wieder aneinander geraten; denn aufgegeben hat er noch lange nicht und ich sehe nicht ein, dass ich nachgebe !!

Bei uns im Wohnviertel gibt es seit neuestem zwei Hundebabies, mit denen ich gerne spiele: ein Australien-Shepherd-Mädchen namens Lea und ein aus Spanien importierter Schäferhund-Junge, er heißt Shadow. Beide sind jetzt etwa 4 Monate alt und schon größer als ich. Aber da sie noch lernen müssen, mit ihren langen Beinen umzugehen, bin ich (noch) im Vorteil beim Spielen. Wir werden alle ganz schön staubig wenn wir im Feld spielen, denn es hat lange nicht geregnet. Neulich hat Frauchen einen Schreck gekriegt, weil ich plötzlich Blut am Hals gehabt habe. Beim Nachsehen, was mir denn schlimmes passiert ist, hat sie dann einen rausgefallenen Milchzahn von Shadow aus meinem Fell gepult. So eine Schweinerei !! Die beiden beißen sich auch immer mit ihren spitzen Babyzähnchen in meinen Haaren fest und ziehen daran. Das tut manchmal ganz schön weh und dann werfe ich sie zur Strafe um und kneife sie in den Bauch. Dem Chico ist das Getobe lästig, der will lieber seine Ruhe haben. Ich aber habe gemerkt, daß ich beim Agility viel mehr Ausdauer und Puste habe, wenn ich so viel spiele und tobe - das gibt "Muckies" !!
Shadow wohnt übrigens bei Bella und Coco, den beiden alten Schäferhund-Damen, die der Nachbarin gehören, die mit unserem Frauchen zusammen den Ärger mit der Hausverwaltung gehabt hat. Mit den älteren Damen kann ich inzwischen nicht mehr spielen, weil die zu gebrechlich geworden sind. Die eine ist letztes Jahr sogar an der Wirbelsäule operiert worden, weil sie immer so Schmerzen beim Laufen gehabt hat. Die sind jetzt zwar wieder weg, aber langsames Gassi-gehen genügt ihr nun vollauf.

Früher habe ich immer mit Sita, meiner Welsh-Terrier Freundin, gespielt. Aber sie ist mit ihrem Frauchen weggezogen und auch vorher haben wir uns schon lange nicht mehr gesehen. Mit ihr konnte ich immer toll spielen, denn sie war zwar eine Idee größer als ich, aber von gleichem Gewicht. Das finde ich sehr wichtig, denn dann ist keiner im Vorteil. Sita kannte ich von klein auf; ich habe sie das erste Mal gesehen, als sie 8 Wochen alt war. Chico hat sie am Anfang gehasst - er mag keine Babies. Erst später, als er gemerkt hat, dass es ein Mädchen ist, hat er sich für sie interessiert. Dass es dann Ärger mit mir gab, habe ich Dir ja schon mal geschrieben.

In der Nachbarschaft gibt es noch ein Spitz-Mädchen namens Ronja. Die ist noch ziemlich jung und kann ganz schnell rennen! Wir sehen uns ziemlich selten, aber wenn, dann laufen wir immer um die Wette.
Apropo rennen: neulich waren wir mit Lea im Feld und haben einen Manchester-Terrier getroffen. Der konnte rennen, sowas habe ich außer bei Princess, bei meiner früheren Afghanen-Freundin, noch nie gesehen. Der Chico, der ist doch immer so langsam, hat nur so gestaunt, wie jemand so schnell rennen kann. Selbst mir hing die Zunge anschließend bis zum Boden. Ich wollte ja nicht zugeben, dass er mir in punkto Schnelligkeit überlegen ist und habe mich ein bisschen übernommen. Als sein Frauchen dann gemeint hat, er solle jetzt mit ihr weitergehen, war ich doch sehr dankbar !

Seit ein paar Jahren haben wir da noch Frankie (so ein alberner Name), einen sorgsam frisierten schwarzen Zwergpudel. Am Anfang, als er noch ganz ganz klein war, durfte ich nicht mit ihm spielen. Sein Herrchen hat immer Angst gehabt, dass ihm was passiert und hat ihn immer von allen anderen Hunden ferngehalten. Jetzt ist er schon lange erwachsen, darf nur an der Leine laufen, weil er Jogger und Fahrräder jagt, und keift jeden anderen Rüden an, der ihm begegnet. Sein Herrchen kann gar nicht verstehen warum, und wundert sich, dass ich jetzt nicht mehr mit ihm spielen will, sondern wir uns jedesmal streiten, wenn wir uns begegnen. Frauchen hat schon mal versucht, es ihm zu erklären, aber er ist schon alt und offensichtlich ziemlich uneinsichtig. Neulich war Frankie mal ausnahmsweise ohne Leine unterwegs, als wir ihn getroffen haben und ist auf uns zugestürzt. Da ist sein Herrchen auf einmal wieder ganz schön rüstig geworden und ist ihm hinterhergerannt, damit wir ihm kein Haar krümmen können!

Ach ja, und dann Gesar, der schwarz-weiße Tibet Terrier. Ihn hast Du bestimmt schon mal im Reporter auf einem Foto gesehen. Früher hat er auch Agility bei uns gemacht, aber ich glaube, sein junges Frauchen hat keine Zeit mehr. Der war mir schon unsymphatisch, als ich ihn das erste Mal gesehen habe. Übrigens bin ich nicht der einzige, sogar einige Mädchen können ihn nicht leiden. Dabei muss ich zugeben, dass er gar nicht so schlecht aussieht. Aber Aussehen allein ist halt nicht alles ......
Jana, die Border Collie-Hündin, wollte ich am Anfang noch überzeugen, mit mir zu spielen. Aber die hat mir so oft deutlich gesagt, dass sie nichts von mir wissen will, dass ich es inzwischen aufgegeben habe. Die spielt stundenlang mit einem Ball oder einem Stöckchen oder starrt in Mauselöcher. So was ungeselliges! Wir gehen zwar vor oder nach dem Hundeplatz zusammen Gassi, aber ich kümmere mich nicht mehr um sie. Wir fahren sogar oft zusammen zum Turnier, aber selbst im Auto darf ich mich nicht an sie kuscheln. So eine Zicke!!

Morgens beim Gassi-Gehen begegnet uns oft ein braunes Dobermann-Pärchen. Die dürfen nur an der Leine gehen, weil die über jeden Hund herfallen, der ihnen begegnet. Frauchen passt immer auf, dass wir ihnen nicht zu nahe kommen.
Mit Bulu, dem großen Rhodesian Ridgeback, der Chico letztes Jahr ins Ohr gebissen hat, kann man zwar nicht spielen, aber den benutze ich immer als Trimm-Dich-Gerät. Sein Herrchen sagt ihm, dass er stocksteif stehen bleiben soll und ich springe ihm über den Rücken. Das sind immerhin 68 Zentimeter! Da soll einer sagen, ich könnte nur in der Agility-Mini-Klasse starten! Wenn ich dem Bulu ins Gesicht gucken will, muss ich mich ganz schön verrenken, so weit hoch muss ich da gucken. Einfach toll, so groß wäre ich auch gerne !!

Beinahe hätte ich Axel vergessen, den alten Yorkshire Terrier. Der ist schon 13 Jahre alt, hat ein frechen Kurzhaarschnitt, ist ein wenig herzkrank und total in mich verliebt. Er fällt mir jedes mal um den Hals, wenn wir uns sehen. Sein Frauchen wundert sich immer darüber, weil er sonst andere Rüden gar nicht leiden kann. Ich freue mich auch immer, wenn wir uns begegnen und spiele ein bisschen mit ihm - ganz vorsichtig natürlich, weil er ja so klein ist. Da habe ich endlich mal jemanden gefunden, der noch kleiner ist als ich !!
Mit George, der englischen Bulldogge, kann man überhaupt nicht spielen, weil er bei der kleinsten Anstrengung sofort anfängt ganz laut zu röcheln. Sarah, das völlig verrückte Tibet Terrier-Mädchen von einem Hundehändler, hat fast die gleiche Haarfarbe wie ich und ist noch genauso hektisch wie als Baby. Sie darf nur an der Leine Gassi gehen, weil sie angeblich nicht hört und wegläuft. Eigentlich wollte ihr Frauchen einen Golden Retriever; aber die waren gerade ausverkauft, hat Sarah mir mal erzählt. Wie sie sich wohl so fühlt, so als Ersatz ??? Da bin ich doch froh, dass Frauchen genau mich wollte, und nicht nur irgendeinen Hund !!

Wenn wir zwischen den Schrebergärten Gassi gehen, kommen wir immer an einem Garten vorbei, in dem manchmal ein Pudelmischling rumläuft. Der regt sich immer furchtbar auf und wir rennen beide kläffend am Zaun hin und her. Das macht ganz doll viel Spaß. Anschließend strahle ich Frauchen ganz dankbar an, weil sie es mir nicht verboten hat. Denn dass das nicht die feine englische Art ist, weiß ich auch.
Im Garten gegenüber ist manchmal ein Rauhhaardackel - den würde ich auch gerne mal petzen. Eigentlich hat er mir noch nie was getan, aber vielleicht ist es gerade deswegen ............. ???

Erzähl mir doch mal von Deinen Freunden in Amerika !
(Die schicken Mädchen interessieren mich natürlich am meisten !!)

 

Dein

KALLEMANN

 

 

Bewertung:  / 7
SchwachSuper